Chesley Burnett „Sully“ Sullenberger III Jan15

Tags

Verwandte Artikel

Share

Chesley Burnett „Sully“ Sullenberger III

Leben und Wirken: Chesley Burnett „Sully“ Sullenberger III wurde am 23. Januar 1951 geboren. Sullenburger erlangte weltweite Bekanntheit als er 2009 ein Flugzeug im Hudson River in New York landetet, meinen Recherchen nach ist dies weltweit die erste Wasserlandung mit einem Airbus A320.

 

Einfluss: Nachdem Sullenburger Berühmtheit erlangte, nutzte er das öffentliche Interesse um auf Missstände in amerikanischen Fluglinien hinzuweisen. Er kritisierte Deregulierungsprozesse welche 1970er Jahren begonnen worden sind, sowie die Terroranschläge des 11. Septembers welche zu folgenden Problemen führte: Besatzungsmitglieder von Flugzeugen sind unterbezahlt, Pensionsansprüche verlieren an Wert und Fachkenntnisse der Besatzungsmitglieder nehmen einen im geringeren Stellenwert ein im Fluggesellschafts-Alltag ein.

 

Umstände:  Am 15. Januar 2009 landete Sullenberger eine Airbus A320 im Hudson River in News York. Nach einem Vogelschlag standen Sullenberger mit seinem Co-Piloten Jeffrey Skiles vor einer Situation für die es kein Pilotentraining oder Handbuch gibt. Das Leben von 155 Menschen lang in ihren Händen. Nur einige trugen leichte Verletzungen davon, dies war eine unglaubliche fliegerische Meisterleistung, es war die dritte Landung eines Jets auf dem Wasser ohne Menschenverluste in der Geschichte. Nach die Kabinencrew das Flugzeug evakuierte, ging Sullenberger noch zweimal durch das sinkende Flugzeug um sicherzugehen das kein Mensch zurückgelassen wurde.

 

Person: Sullenburger war, bis 1980 Verkehrsflieger wurde, Kampfjetpilot. Neben seinem Beruf als Pilot gehörte er auch zahlreichen Komitees welche sich um Flugsicherheit und Gefahrentraining. Weiter arbeite er als Berater für Betriebssicherheit und war Gastdozent für Katastrophenmanagement. Er besitzt mehrere Master-Abschlüsse. Für weiter Informationen würde ich den Besuch seiner Firmen-Website Safety Reliability Methods, Inc. (SRM)” nahelegen oder die Lektüre seines Buches: “Man muss kein Held sein: Auf welche Werte es im Leben ankommt”