J. Adam Weishaupt Feb06

Tags

Verwandte Artikel

Share

J. Adam Weishaupt

Leben und Wirken: Johann Adam Weishaupt wurde am 6. Februar 1748 in Ingolstadt geboren, er starb am 18 November 1830 und hinterließ seiner Nachwelt Mythen und Legenden. Er war Lehrer, Autor, Freimaurer und Philosoph und gründete einen berühmten und berüchtigten Geheimbund den “Illuminatenorden”.

 

Einfluss: Der von Weishaupt gegründete Illuminatenorden ist fester Bestandteil von vielen Verschwörungstheorien. Seit Ihrem Verbot entstanden Mythen und Legenden aller Arten rund um die Illuminaten. Im Grunde wird jeder Vereinigung die es vorzieht weniger im Rampenlicht zu stehen unterstellt von den Illuminaten infiltriert zu sein oder ein direkter Nachfolger zu Ihrer Organisation zu sein. Viele Autoren schreiben um die Thematik der Illuminaten zu den Bekanntesten zählen wohl Dan Browns Illuminati sowie die Illuminatus Triologie von Robert Anton Wilson und Rober Shea. Die Thematik wird immer wieder in nahezu allen Medien aufgegriffen ob es nun Musikstücke, Computerspiele oder Filme. Ich persönlich besitze das Kartenspiel Illuminati welches viel Zeit zum Einlernen aber einen hohen Spielspaß besitzt, es veralbert während des Spielverlaufs Regierungen, Geheimdienste und Geheimgesellschaften. In Ingolstadt erinnert eine Gedenktafel an den Ordnen, dessen Versammlungsort sich in der Theresienstraße 23 befand.

 

Umstände: Weishaupt gründete am 1. Mai 1776 den Bund der Perfektibilisten auch Bienenordnen genannt. Dieser Bund sollte später nach einer weiteren Namensänderung als die Illuminaten bekannt werden. Die Mission des Ordens war der Zusammenschluss guter Menschen welche mit Moral und Tugend dem Bösen in der Welt begegnen sollten. Ein weiteres Ziel war den absolutistischen Staat überflüssig zu machen, welches natürlich ein Dorn im Auge der Herrschenden darstellte. In Zeiten in denen es keine demokratischen Einflussmöglichkeiten gab ein nobles Ziel. 1784 wurden die Illuminaten von der bayrischen Regierung verboten und Weishaupt erhielt in Gotha bei Herzog Ernst II. Asyl, er lebte dort bis zu seinem Tod.

 

Person: Weishaupt war der Sohn eines Professors für Rechtswissenschaft, er verwaiste früh. Er hatte das Glück von Christian Wolff einem Universalgelehrten adoptiert zu werden, dadurch konnte er sein Studium fortsetzen welches er nach dem Besuch des Jesuiten-Gymnasium antrat. Er veröffentlichte folgende Arbeiten: Vollständige Geschichte der Verfolgung der Illuminaten in Bayern (1785), Schilderung der Illuminaten (1786), Apologie der Illuminaten (1786) und Das verbesserte System der Illuminaten mit allen seinen Einrichtungen und Graden (1787). Ab 1817 setzte sich Weishaupt für ein großzügiges Geld- und Kreditsystem ein, welches mitunter dazu dienen sollte erhöhte Staatsausgaben zu finanzieren. 1830 starb Weishaupt in Gotha, sein altes Wohnhaus existiert bist heute.